Willkommen bei unserem großen Skibob Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Skibobs. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Skibob zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Skibob kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Skibob ist ein Wintersportgerät, das unter vielen Namen bekannt ist. Ganz egal ob ein Skibike, ein Snowbike, Sportrodel oder Lenkbob – sie alle sind das gleiche. Aus Gründen der Verständlichkeit werden wir in diesem Artikel einheitlich vom Skibob sprechen.
  • Der Skibob besteht aus einem Rahmen, einer Sitzbank und einem Lenker. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen ein- und zweispurigen Skibobs. Mit einem einspurigen Skibob benötigst du noch Skier, die du dir an deine Schuhe schnallst. Mit einem zweispurigen Skibob hingegen, lenkst du hauptsächlich mit einem dritten Ski, der an den Lenker gekoppelt ist.
  • Der Skibob ist genau das Richtige für dich, wenn du den Schnee, Eis und Winter liebst und neben dem Skifahren etc. mal etwas anderes ausprobieren möchtest. Der Spaßfaktor ist extrem hoch!

Skibob Test: Das Ranking

Platz 1: Team Magnus Lenkschlitten Tundra wolf

Platz 2: Yamaha FX Nytro Lenkschlitten

Platz 3: Monzana® Lenkschlitten

Platz 4: STIGA Schlitten Snow Racer Supreme

Platz 5: Stiga Sports Rennrodel SX Pro

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Skibob kaufst

Was ist ein Skibob?

Ein Skibob ist ein Sportgerät, das sitzend und optional mit angeschnallten Skiern gefahren werden kann. Der Skibob ist unter anderem als Snowbike oder Skibike bekannt.

Nachdem 1952 sie erste Patentanmeldung für den Skibob erfolgte, hat sich das Skibob fahren heute zu einer professionellen Sportart entwickelt. Es existieren zahlreiche Verbände und Rennfahrer können sich in Wettbewerben wie zum Beispiel den deutschen Meisterschaften oder der Weltmeisterschaft messen.

Wie ist ein Skibob aufgebaut?

Der klassische Skibob is besteht aus ein Rahmen, der das Grundgerüst bildet. Auf dem Rahmen ist eine Sitzbank und ein Lenker montiert. Unten am Rahmen ist ein Vorder- und Hinterski befestigt. Zum klassischen Skibob gehören zwei kurze Skier, die du dir ganz einfach an- und abschnallen kannst. Lenken kannst du also mithilfe des Lenkers und indem du dein Gleichgewicht verlagerst.

Mittlerweile gibt es aber viele Produkte die über einen zweispurigen Rahmen gleiten. Mithilfe eines dritten Skiers, der mit dem Lenker gekoppelt ist, kannst du deinen Skibob steuern. Die Lenkung erfolgt hier zum Großteil über den Lenker.

Wie viel kostet ein Skibob?

Hier ist die Unterscheidung zwischen ein- und zweispurigen Skibobs notwendig.

Qualitativ hochwertige  zweispurige Skibobs gibt es schon ab circa 80€. Somit ist der Skibob auch für Freunde des Wintersports, die nur gelegentlich fahren möchten, rentabel.

Skibobs für Kinder sind noch günstiger zu kaufen. Das ist für Eltern besonders wichtig, bedenkt man, dass die Kinder schnell wachsen und schon bald einen Skibob für Erwachsene brauchen.

Typ Preis
Einspuriger Skibob ab 600€
Zweispuriger Skibob ab 80€
Zweispurige Kindermodelle ab 50€

Die Anschaffung einspuriger Skibobs ist allerdings sehr kostspielig und sollte erst nach ausreichender Überlegung getätigt werden. Die einspurigen Modelle fangen ab circa 600 Euro an. Hinzu kommen noch die Kosten für die Fußskier, die ab ungefähr 200 Euro zu kaufen sind.

Warum sollte ich einen Skibob kaufen?

Bist du ein sportbegeisterter Mensch? Fährst du gerne Ski, Langlauf oder Snowboard? Du hast Gelenkprobleme, aber möchtest nicht auf die Skipiste verzichten? Suchst du eine Abwechslung zu deiner Liebling-Wintersportart? Oder fühlst du dich einfach wohl im Schnee?

Wenn du eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten konntest, dann ist der Skibob genau richtig für dich! Das Skibob fahren entwickelt sich so langsam aber sicher zur Trendsportart und spricht damit Sportler jeglichen Geschlechts, Alter und Gesundheitszustand an.

Da du auf dem Skibob größtenteils sitzt, wird die Belastung deiner Kniegelenke im Vergleich zum Skifahren um ein Vielfaches verringert.

Außerdem sind Ermüdungssymptome wie nachlassende Muskelkraft und verlängerte Reaktionszeit erst später festzustellen. Dadurch verringert sich auch die Verletzungsgefahr.

Außerdem sind wir uns in der Redaktion einig, dass selten ein Testobjekt einen solch hohen Spaßfaktor inne hatte. Trotz einer gewissen Ähnlichkeit zum Skifahren, ist das Skibobbing eine ganz wunderbare Erfahrung, die jeder einmal machen sollte.

Der Skibob verwandelt den Ausflug mit deinen Freunden und deiner Familie in einen einzigartiges Erlebnis, das du nicht verpassen solltest. Besonders Kinder erfreuen sich sehr an dem Trendsport-Gerät.

Wo kann ich einen Skibob kaufen?

Einen Skibob wirst du vor Ort vermutlich nur in Fachgeschäften in Wintersportgebieten kaufen können. Dort kannst du von fachgerechter Beratung profitieren und den Skibob direkt vor Ort ausprobieren. Weiterer Vorteil von Fachgeschäften ist, dass du einen Skibob gegen eine Tagesgebühr ausleihen kannst.

Außerdem kannst du Skibobs online kaufen. Auf Amazon findest du eine große Auswahl an Produkten und mithilfe unserer Kaufberatung findest du garantiert den richtigen Skibob.

Auch auf Ebay kannst du gebrauchte Skibobs günstig kaufen. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn durch die rasante Natur des Sports, können gebrauchte Skibobs Verschleiß aufweisen.

Entscheidung: Welche Arten von Lenkschlitten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Da es keine einheitliche Kategorisierung der Skibobs gibt, haben wir uns zu einer Unterteilung zwischen ein- und zweispurigen Skibobs entschieden:

  • Einspurige Skibobs
  • Zweispurige Skibobs

Im Folgenden stellen wir dir die beiden Kategorien ausführlich vor und wägen Vor- und Nachteile für dich ab.

Was zeichnet den einspurigen Skibob aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Der einspurige Skibob eignet sich vor allem für ambitionierte Wintersportler, da er etwas schwieriger zu erlernen ist. Das soll dich allerdings nicht abschrecken, denn mit etwas Übung hast du die richtige Technik innerhalb von Stunden drauf.

Idealerweise bringst du noch Erfahrung aus dem Skisport oder dem Mountainbiken mit. Da das Skibobbing diesen beiden Sportarten ähnelt, wird der Lerneffekt noch schneller eintreten als ohnehin schon.

Der Rahmen des einspurigen Skibobs besteht oft aus Materialien wie Aluminium, Edelstahl oder Carbon. Dadurch erhält dein Skibob maximale Stabilität und du erlangst ein gewisses Maß an Sicherheit.

Die Stabilität fällt allerdings stark ins Gewicht. Ein einspuriger Skibob kann bis zu 15 Kilo wiegen.

Der Sitz ist relativ schmal gehalten, was der sportlichen Natur des Skibobbings geschuldet ist. Dadurch kannst du dynamisch fahren und ein zügiges Tempo erreichen. Die Oberfläche ist rutschfest, wodurch du einen sicheren Sitz erhältst.

Der Lenker ist dem eines Fahrrads sehr ähnlich. Die Lenkung ist bis zu einem bestimmten Punkt eingeschränkt, um das ruckartige „Verreißen“ und somit Stürze zu verhindern. Außerdem verfügen die meisten Modelle über rutschfeste Griffe. Das ist besonders wichtig, weil

Vorteile

  • sehr stabil
  • dynamisches Fahren möglich
  • Lenkung vereinfacht
  • Gelenkschonung durch Dämpfungssysteme

Nachteile

  • ziemlich schwer
  • Perfektion der Technik dauert i.d.R lange
  • teuer

So gut wie alle Skibobs verfügen über ausgeklügelte Dämpfungssysteme. Die Abfederung der Stöße schont zum einen deinen Rücken und deine Gelenke und erhöht somit den Komfort. Zum anderen sind so äußert dynamische Bewegungsabläufe möglich.

Die Anschaffung ist allerdings äußerst kostspielig. Einen einspurigen Skibob kannst du ab circa 600€ kaufen. Nicht zu vernachlässigen sind die Kosten, die für die Fußskier anfallen. Je nach dem für welches Modell du dich entscheidest, können diese bis zu 350€ kosten.

Was zeichnet den zweispurigen Skibob aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Die zweispurigen Skibobs sind vor allem für den nicht-wettkampforientierten Gebrauch konstruiert worden. Er ist dadurch ideal für den gelegentlichen Gebrauch von zum Beispiel Familien mit Kindern gut geeignet.

Das Erlernen ist für Jedermann kinderleicht und bedarf keine Einweisung etc. Trotzdem empfehlen wir, den Skibob erst im flachen Gelände auszuprobieren, ehe du du dich an eine echte Skipiste wagst. Wie immer, ist Sicherheit das oberste Gebot.

Der Rahmen besteht je nach Modell meistens aus Aluminium oder Edelstahl. Diese Materialien statten deinen Skibob mit Stabilität aus und sorgen für ein sicheres Fahrerlebnis.

Im Vergleich zu seinem einspurigen Bruder ist er auch um einiges leichter. Durchschnittlich wiegen die zweispurigen Modelle ungefähr 10 Kilogramm.

Die Sitzbank ist großzügig gestaltet und deutlich breiter und länger als beim einspurigen Skibob. Dadurch kannst du deinen Körperschwerpunkt nach vorne oder hinten verlagern. Wenn du deine Maximalgeschwindigkeit erreichen möchtest, verlagerst du deinen Schwerpunkt nach hinten. Möchtest du einen Slalom, verlagerst du ihn nach vorne.

Die Sitzbank ist bei vielen Modellen aus einfachem Kunststoff, der mit einem rutschfesten Material überzogen ist. Während der rutschfeste Überzug eine sinnvolle Ergänzung ist, macht die Sitzbank bei einigen Modellen einen billigen Eindruck.

Wie auch die einspurigen Modelle, verfügen die zweispurigen Skibobs über ein Dämpfungssystem. Dieses ist aber stark abgespeckt und schützt so nur vor leichten Stößen. Somit kann langes Fahren zum Beispiel deinen Rücken belasten.

Den Lenker gibt es als klassischen Fahrradlenker oder als Steuerrad. Hier musst du dich ganz nach deinen persönlichen Vorlieben richten, denn die Funktionsweise ist nahezu identisch. Der Lenker ist bei beiden Varianten an eine Lenkkufe gekoppelt, über die du deinen Skibob steuern kannst.

Vorteile

  • sehr einfach zu lernen
  • stabiler Rahmen
  • eigene Bremse
  • günstig

Nachteile

  • Kunststoff macht teilweise keinen wertigen Eindruck
  • Dämpfungssystem nur schwach

Ein weiterer Faktor, der zu deiner Sicherheit beiträgt ist die Bremse, die in fast allen Modellen verbaut ist. Sie funktioniert wie eine Autobremse und ist zuverlässig und effizient.

Wie bereits oben erwähnt ist die Anschaffung eines zweispurigen Skibobs auch für Sportfreunde mit kleinerem Budget machbar. Zweispurige Skibobs sind für Kinder ab 60€ und für Erwachsene ab 80€ erhältlich.

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Skibobs vergleichen und bewerten

Willst du einen Skibob kaufen? Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Skibob vergleichen und bewerten kannst. Die Kriterien umfassen:

  • Material
  • Bremse
  • Anzahl der Fahrer
  • Mobilität

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Material

Hiermit beziehen wir uns auf das Material, aus dem der Rahmen besteht. Die meisten Modelle bestehen aus Aluminium, Edelstahl, Karbon oder Holz.

Aluminium und Edelstahl sind sich in ihren Eigenschaften sehr ähnlich und bieten maximale Stabilität. Diese beiden Materialien werden auch für einen Großteil der Skibobs verwendet.

Karbon zeichnet sich neben seiner Stabilität durch seine Leichtigkeit aus. Skibobs aus Karbon sind vor allem für wettkampf-orientierte Sportler geeignet, die ein paar Sekunden schneller möchten.

Da wir in einer wandelnden Gesellschaft leben, die immer größeren Wert auf Nachhaltigkeit legt, bieten wenige Hersteller mittlerweile Skibobs aus Holz an.

Bremse

Wie du bereits gelernt hast, besitzen die zweispurigen Modelle eine Bremse wie du sie aus dem Auto kennst, während die einspurigen Skibobs über die entsprechende Fahrtechnik gestoppt werden.

Zum einen musst du dich entscheiden, was du lieber magst. Zum anderen solltest du bedenken, dass das Erlernen der richtigen Fahr- und Stopptechnik mit einspurigen Skibobs Zeit Bedarf. Das kann am Anfang frustrierend sein, zahlt sich im Ende jedoch vielfach aus.

Das Bremsen mit den zweispurigen Skibobs ist ganz einfach und muss nicht erlernt werden. Du erlangst also ab der 1. Fahrt absolute Sicherheit. Somit sind die Modelle mit Bremse vor allem für Kinder sehr sicher.

Anzahl der Fahrer

Möchtest du den Skibob für deine Familienausflüge am Wochenende kaufen, traust deinem Kind aber noch nicht ganz zu alleine zu fahren? Kein Problem!

Skibobs mit längerer Sitzbank kannst du ab ungefähr 150€ kaufen. Auf der verlängerten Sitzbank haben zwei Personen bis zu 120 Kilogramm Platz. Somit eignet sich ein solcher Skibob für Familien. Fahrspaß garantiert!

Wenn zwei Erwachsene zusammen fahren möchten, wird der Fahrspaß äußert kostspielig, da fast keine zweispurigen Modelle dieses Gewicht tragen. Es gibt allerdings spezielle zweispurige Tandem Skibobs. Diese kosten etwa 5000 Euro, kommen also für nicht viele Sportbegeisterte in Frage.

Mobilität

Wenn du hohen Wert auf die Mobilität legst, können wir dir ein Folding Skibob ans Herz legen. Diese kannst du mühelos zusammenfalten und mit Leichtigkeit im Kofferraum verstauen. Die zusammenfaltbaren Modelle gibt es allerdings nur als einspurige Modelle und sind dementsprechend teuer.

Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass viele zweispurigen Skibobs auch problemlos in den Kofferraum gepasst haben. Die Folding Bobs sind also eine nette Spielerei, sind aber nicht zwingend notwendig.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Skibob

Wie kann ich mit dem Skibob bremsen?

Auch wenn das Skibobbing mit Ausgelassenheit, Spaß und Freude verbunden wird möchten wir hier wortwörtlich die Spaßbremse spielen. Denn bei aller Freude sollte die Sicherheit auf keinen Fall zu kurz kommen!

Bevor du dich an deine erste echt Abfahrt traust, solltest du dir einen kleinen Hang suchen, auf dem du die Grundlagen aneignen solltest. Dazu gehört zweifelsohne das Bremsen.

Der einspurige Skibob hat keine herkömmliche Bremse. Du kannst deinen Skibob ganz zum Stehen bringen, indem du wie beim Skifahren einen Stoppschwung durchführst. Du kantest also mit deinem Skibob auf, die Miniskier unterstützen die Natur der Bewegung.

Lenkschlitten

Ein Modell mit angebrachten Skiern eignet sich vor allem für Anfänger und Kinder. (Bildquelle: 123rf.com / 103682312)

Außerdem kannst du dein Tempo durch den klassischen Pflug verringern. In hüftbreiter Stellung gehst du dazu leicht in die Hocke und drehst deine Knie etwas nach innen, sodass die Skispitzen zueinander zeigen. Achte darauf, dass du diese Bewegung nicht zu schnell ausführst, ansonsten kann es zu Stürzen kommen.

Die meisten zweispurigen Skibobs haben mittlerweile eine klassische Bremse, wie du sie vielleicht vom Auto fahren kennst. Die Anwendung dieser ist selbsterklärend, doch die Wirksamkeit und Effektivität der Bremskraft solltest du trotzdem an einem kleinen Hang austesten.

Wie kann ich mit meinem Skibob Lift fahren?

Mit ein wenig Übung und Routine kommst du nicht nur problemlos den Berg hinunter, sondern auch hinauf. Dabei kommt es darauf an, welche Art von Lift du benutzt.

Wenn du eine Gondel nutzt, um den Berg hinauf zu kommen, solltest du deinen Skibob stets mit in die Gondel nehmen. Dadurch wirst du wahrscheinlich zwei Plätze einnehmen, aber den Skibob außerhalb zu befestigen wäre undenkbar.

Beim Fahren mit einem Teller- oder Schlepplift klemmst du dir den Skibob zwischen die Beine und stehst auf den Miniskiern. Vergiss nicht, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Wenn du am Anfang Probleme hast, können wir dich beruhigen, das ging uns auch so.

Bei der Nutzung eines Sessellifts legst du dir den Skibob auf deine Oberschenkel. Hier ist es wahrscheinlich, dass du mehr als einen Platz einnimmst. Ganz wichtig ist es den Skibob immer mit mindestens einer Hand festzuhalten. Die Skifahrer unterhalb werden es dir danken.

Art des Lifts Skibob…
Gondel mit in die Gondel nehmen
Sessellift auf den Oberschenkeln ablegen
Teller- und Schlepplift zwischen die Beine klemmen

Wo kann man an Skibob-Kursen teilnehmen?

Wenn du bislang keinerlei Kontakt zum Wintersport hattest, ist es sicherlich sinnvoll wenn du an einem Einsteiger-Kurs teilnimmst. Nach unseren Erfahrungswerten braucht niemand länger als 2 Stunden, bis er oder sie das Skibobbing beherrscht.

Kurse werden in nahezu allen größeren Skigebieten zu günstigen Konditionen angeboten. Besonders verlockend sind allerdings kostenlose Schnupperkurse, die von Verbänden angeboten werden.

So bietet zum Beispiel der bayrische Skibob Verband e.V. zwei mal im Jahr einen Schnupperkurse für Kinder und Erwachsene an. Wenn diese Erfahrung dein Interesse wecken konnten, kannst du an einem fortführenden Kurs gegen Entgelt teilnehmen.

Welches Zubehör brauche ich für meinen Skibob?

Selbstverständlich solltest du beim Skibobbing wetter- und wintergemäße Kleidung zu tragen. Dazu gehören die Klassiker wie Skianzug, Skiunterwäsche und Skihandschuhe.

Je nachdem ob du dich für einen ein- oder zweispurigen Skibob entscheidest, musst du dir noch die passenden Skischuhe zulegen.

Besonders betonen möchten wir die Wichtigkeit des Helms und einer Skibrille.

Der Helm ist unverzichtbar und kann dir dein Leben retten!

Durch die sportliche Natur des Skibobbings, erreichst du hohe Geschwindigkeiten. Auch die besten Fahrer können nicht alle Stürze vermeiden. Im Fall eines Sturzes, schützt dich der Helm vor empfindlichen Kopfverletzungen.

Diese sind besonders gefährlich, da Kopfverletzungen in manchen Fällen nicht äußerlich sichtbar sind. Deswegen gibt es von uns eine ausnahmslose Empfehlung, bei jeglicher Aktivität auf Skibobs einen Helm zu tragen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Skibob


[2] https://www.snowbike.tirol


[3] http://www.skibobs.eu/de/praktische-beispiele/

Bildquelle: 123rf.com / 19221246

Bewerte diesen Artikel


40 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von winterbook.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.