Willkommen bei unserem großen Thermosocken Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Thermosocken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Thermosocken zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Thermosocken kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ursprünglich wurden Thermosocken für Wander- und Trekkingtouren konzipiert, sind aber inzwischen auch in anderen Sportarten vorzufinden, wie zum Beispiel beim Radfahren, beim Reiten oder beim Fußball. Auch Zuhause und im Arbeitsalltag erfreuen sie sich mittlerweile großer Beliebtheit.
  • Thermosocken steigern nicht nur den Gehkomfort, sondern tragen auch zur Wärmeisolierung der Füße bei, während sie gleichzeitig höherem Schweißaufkommen durch hohe Atmungsaktivität vorbeugen.
  • Anders als herkömmliche Sneaker- oder Kuschelsocken, besteht die praktische Funktionskleidung in der Regel aus hochwertigeren Materialien, welche durch Langlebigkeit und Robustheit gekennzeichnet sind.

Thermosocken Test: Das Ranking

Platz 1: Vollplüschsocken

Platz 2: Footstar – THERMO ULTRA Thermo Socken

Platz 3:

Woolpower Thermo Socken

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Thermosocken kaufst

In den folgenden Abschnitten geben wir Antworten auf Fragen, die du dir möglicherweise auch schon gestellt hast und die dir dabei helfen sollen, zu entscheiden, ob du dir Thermosocken zulegen solltest oder nicht.

Für wen eignen sich Thermosocken konkret?

Zwar wurden sie primär für eben diese konzipiert, mittlerweile haben sie aber auch Einzug in den normalen Alltag gefunden und schützen gerade in der dunklen Jahreszeit vor kalten Füßen. Wenn du allerdings gerne Sport treibst oder dich zum Beispiel für Camping interessierst, wirst du um die Funktionssocken kaum herum kommen.

Sie schützen den Fuß nicht nur vor Feuchtigkeit und Kälte, sondern sorgen auch für ein angenehmes Tragegefühl und unterstützen dich in der Bewegung.

Zunächst einmal eignen sich die atmungsaktiven Sportsocken für jeden, nicht nur für Sportler und Outdoorbegeisterte.

Worin liegen die Vorteile und Nachteile von Thermosocken?

Die Vor- und Nachteile haben wir in der folgenden Box übersichtlich für dich zusammengefasst:

Vorteile

  • Wärmeisolierend
  • Atmungsaktiv
  • Hoher Gehkomfort
  • Hochwertige Materialien

Nachteile

  • Geringfügig teurer als herkömmliche Socken
  • Weniger Auswahl als bei herkömmlichen Socken

Was kosten Thermosocken?

Grundsätzlich unterschieden sich die Preise von Thermosocken nicht wesentlich von denen herkömmlicher Socken. Wie bei jedem Produkt, hängt der Preis jedoch von den genauen Produktspezifikationen und dem Hersteller ab und kann daher geringfügig höher ausfallen als bei normalen Socken. Generell solltest du ein Budget zwischen 10 und 40 Euro einplanen.

Wo kann man Thermosocken kaufen?

Du kannst die Socken in verschiedenen Ausführungen sowohl online als auch analog im Fachgeschäft für Outdoor- und Campingbekleidung kaufen. Zeitweise führen auch Super- oder Drogeriemärkte entsprechende Textilien. Nachfolgend findest du eine alphabetische Auswahl an Anbietern:

  • amazon
  • Bergzeit
  • Bergfreunde
  • DM-Drogeriemarkt
  • Engelbert Strauss
  • Galeria Kaufhof
  • Intersport
  • Jack Wolfskin
  • Rossmann
  • Tchibo

Einige der oben genannten Anbieter verfügen über kostenlosen Versand nach Hause. Auch an dieser Stelle verweisen wir nochmals auf unseren Ranking-Teil, welcher dich ebenfalls zu Produkten verschiedener Hersteller führt.

Socken auf Holzboden

Thermosocken eignen sich nicht nur für Sportler und Outdoorbegeisterte, sondern dienen in der kalten Jahreszeit auch als Kuschelsocken. (Bildquelle: Lum3n / pexels.com)

Entscheidung: Welche Arten von Thermosocken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dich dafür entschieden hast, Thermosocken zu kaufen, gilt es zu überlegen, welche Art die richtige für dich ist. Daher werfen wir in den kommenden Abschnitten einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Materialien, aus denen die Funktionssocken hergestellt sind. Diese entscheiden wesentlich über wichtige Faktoren wie Wärmeisolierung, Atmungsaktivität und Feuchtigkeitstransport.

Grundsätzlich haben sich die folgenden Materialien durchgesetzt:

  • Baumwolle
  • Schurwolle
  • Synthetische Fasern

Die folgenden Abschnitte gehen auf jede der oben genannten Arten ein und zeigen die jeweiligen Vorteile und Nachteile auf.

Was kennzeichnet Thermosocken aus Baumwolle und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Baumwolle ist eine Naturfaser, wird also nicht chemisch verändert. Sie wird direkt aus der Baumwollpflanze gewonnen und in Gebieten mit warmem Klima angebaut, wie beispielsweise Indien.

Da Baumwolle ein geringes Allergiepotential hat und nicht kratzt, ist sie das am häufigsten genutzte Material in der Textilproduktion. Rund 33 % der weltweiten Textilfaserproduktion besteht aus Baumwolle. Sie findet allerdings auch Anwendung in der Medizin und Kosmetik.

Thermosocken aus Baumwolle eignen sich besonders gut bei kürzeren Ausflügen im Sommer. Bei längeren Ausflügen sollte ein anderes Material bevorzugt werden, da Baumwollsocken zwar große Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen, aber nur langsam trocknen und so die Bildung von Blasen begünstigen.

Vorteile

  • Atmungsaktiv
  • Strapazierfähig
  • Kann große Mengen Feuchtigkeit aufnehmen

Nachteile

  • Langsame Trocknung
  • Höheres Risiko für Blasenbildung

Was kennzeichnet Thermosocken aus Schurwolle und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Schurwolle gehört ebenfalls zu den Naturfasern. Anders als Baumwolle wird Schurwolle jedoch nicht aus pflanzlichen, sondern aus tierischen Quellen gewonnen, nämlich aus dem Fell lebender Schafe. Je nach Rasse kann es zu Qualitätsunterschieden kommen – das Merinoschaf liefert hierbei die Wolle mit der besten Qualität.

Schurwolle zeichnet sich durch besonders gute Wärmeisolierung ab, wobei die Wolle selbst weniger wärmt als vielmehr die Wärme des eigenen Körpers reflektiert. Auch Schurwolle ist daher in der Textilproduktion sehr beliebt.

Thermosocken aus Schurwolle eignen sich besonders gut für längere Ausflüge, da sie Feuchtigkeit schneller abtransportieren als Baumwolle und somit einen angenehmeren Tragekomfort bieten.

Vorteile

  • Transportiert Feuchtigkeit sehr gut ab
  • Schnelltrocknend
  • Hoher Tragekomfort
  • Gute Wärmeisolierung

Nachteile

  • Vergleichsweise kostspielig

Was kennzeichnet Thermosocken aus synthetischen Fasern und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Synthetische Fasern sind keine Natur-, sondern Chemiefasern, d.h. es handelt sich hierbei um Textilien, die mittels chemischer Verfahren aus Kohle oder Erdöl gewonnen oder verändert werden.

Dieses Herstellungsverfahren sorgt für besonders robuste, formstabile und langlebige Materialien, sodass beispielsweise Socken viele Jahre problemlos getragen werden können.

Füße in Socken und Schuhen

Thermosocken sind für verschiedene Outdooraktivitäten und Sportarten konzipiert und unterstützen deine Bewegungen. (Bildquelle: Fachry Zella Devandra / unsplash.com)

Zudem sorgen synthetische Fasern für ein angenehmes Gefühl auf der Haut, allerdings muss hier ganz besonders auf die korrekte Passform geachtet werden, da es sonst schnell zu Blasen kommen kann. Da sie sehr schnell trocknen, eignen sie sich ebenfalls für längere Ausflüge.

Vorteile

  • Atmungsaktiv
  • Transportieren Feuchtigkeit sehr gut ab
  • Hoher Tragekomfort
  • Schnelltrocknend
  • Langlebiges Material

Nachteile

  • Höheres Risiko für Blasenbildung

Hinweis: Einige Socken bestehen aus einem Allround- oder Hybridmaterial, d.h. sie bestehen aus mehreren Schichten verschiedener Materialien. Sie vereinen somit die Vorteile der anderen Materialien in sich und sind daher ideal für jene, die sich eventuell unsicher sind!

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Thermosocken vergleichen und bewerten

Folgend möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Thermosocken vergleichen und bewerten kannst. Subjektive Faktoren wie Farbe, Muster und Größe werden dabei nicht näher betrachtet, obgleich auch diese eine nicht unmaßgebliche Rolle bei der Kaufentscheidung spielen. Ebenso entscheidend ist natürlich auch das Material der Socken, worauf wir jedoch bereits detailliert eingegangen sind.

Folgende Kriterien werden wir dir in den folgenden Abschnitten näher vorstellen:

  • Passform
  • Polsterung
  • Heizelemente
  • Pflege
  • Tog-Wert

Dabei handelt es sich um typische Produkteigenschaften, die dir die Auswahl des für dich passenden Modells erleichtern sollen.

Passform

Du solltest einen großen Wert auf die korrekte Passform deiner Socken legen. Nicht jede Socke ist für jeden Fuß gleichermaßen geeignet. Unterschiede in der Größe und im Schnitt finden sich vor allem bei Herren und Damen, da ihre Füße unterschiedlich breit sind.

Thermosocken besitzen zudem oftmals eine ergonomische Passform, die bei herkömmlichen Socken in der Regel fehlt. Die ergonomische Passform ist dem Zweck des Kleidungsstückes, also beispielsweise bestimmten Sportarten, angepasst und soll den Fuß optimal in der Bewegung unterstützen.

Der falsche Schnitt oder die falsche Sockengröße können daher beim Tragen zu besonders unangenehmen Druckstellen führen oder den Träger sogar in der Bewegung einschränken oder behindern.

Polsterung

Oftmals sind Thermosocken an den Fersen und Ballen gepolstert, sodass der Fuß besser abrollen kann. Dies soll zu einem besseren Trage- und Gehkomfort führen. Pauschal lässt sich jedoch nicht sagen, dass gepolsterte Socken besser sind als ungepolsterte. Stattdessen muss der Socken vielmehr zum jeweiligen Schuh passen.

Hohe Wanderschuhe stützen den Knöchel und sind in der Regel von sich aus gut gepolstert. Ein zusätzliches Polster in den Socken ist daher unnötig und womöglich auch störend. Leichte Wanderschuhe hingegen besitzen von sich aus nur wenig Polsterung und sollten daher durch gepolsterte Socken ergänzt werden.

Wenn du dir unsicher bist, welcher Socken zu welchem Schuh passt, lässt du dich im Idealfall vor Ort beraten oder wirfst einen Blick auf die Empfehlungen der Hersteller.

Heizelemente

Einige Thermosocken verfügen über Heizelemente für zusätzliche Wärmeerzeugung an den Füßen. Meistens funktioniert dies durch eine Heizspirale, welche den Socken durchzieht und durch Strom betrieben wird.

Eine andere Möglichkeit besteht in der Verwendung von Heizkissen, welche per Klebestreifen am Socken angebracht sind. Hier entsteht die Wärmeerzeugung durch eine chemische Reaktion, basierend auf der Oxidation von Eisenpulver.

Die Stromversorgung der öfter verwendeten Heizspirale erfolgt mittels integriertem oder mitgeliefertem Akku, der beispielsweise mit Druckknöpfen am Sockenschaft angebracht wird und am hauseigenen Stromnetz aufgeladen werden kann.

Bei mehrtägigen Ausflügen empfiehlt sich die Mitnahme mehrerer Akkus für eine durchgehende Wärmeerzeugung. Einige Modelle funktionieren auch mit Batterien, allerdings sind diese weniger umweltfreundlich und weniger ergonomisch gestaltet als Akkus.

Zu beachten ist, dass solche Socken deutlich kostspieliger ausfallen können als die normalen Modelle. Je nach Ausführung sollte hier ein Budget von 20 bis 200 Euro eingeplant werden.

Zusätzliche Heizelemente eignen sich insbesondere für Diabetiker, da diese aufgrund der schlechteren Durchblutung häufig an kalten Füßen leiden.

Pflege

Die richtige Pflege trägt zur Langlebigkeit der Produkte und zum besseren Tragekomfort bei. Diese kann sich je nach Material ändern. In der Regel geben die Hersteller auf den Etiketten entsprechende Pflegehinweise, auf welche du vor dem Waschen achten solltest. Generell gilt ansonsten folgendes:

Baumwollsocken sollten bei maximal 40 Grad Celsius gewaschen und maximal auf Stufe 2 gebügelt werden.

Bei Socken aus Schurwolle reicht oft einfaches Lüften aus, da sich die Wolle in der Regel gut selbst reinigt. Ansonsten solltest du sie bei maximal 30 Grad Celsius im Feinwaschgang waschen und nicht bügeln, da die Falten von selbst verschwinden.

Synthetische Fasern sind recht pflegeleicht. Wir empfehlen, sie bei bis zu 40 Grad Celsius zu waschen und nicht zu bügeln.

Sind Heizelemente vorhanden, solltest du diese vor dem Waschen entfernen und die Socken in einen Waschbeutel geben. Zudem solltest du Schleudergänge und aggressive Reinigungsmittel vermeiden.

Generell empfiehlt es sich, zur Wäsche von Thermosocken ein Fein- oder Wollwaschmittel zu benutzen.

Tog-Wert

Der Tog-Wert ist eine universelle Maßeinheit für den Wärmewiderstand von Textilien. Genauer gesagt wird mit diesem die Wärmeleistung von z. B. Kleidungsstücken oder Decken gemessen. Dabei gilt: Je höher der Tog-Wert, desto wärmer hält das Textil. Die folgende Tabelle dient dir zur Orientierung:

Produkt Tog-Wert
Durchschnittliche Thermosocken 0,89 tog
Besonders warme Thermosocken 2,3 tog
Leichte Sommerdecken 3,0 – 4,5 tog
Dicke Winterdecken 12,0 – 13,5 tog

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Thermosocken

Andere Funktionstextilien

Nicht nur Thermosocken gehören zur Familie der Funktionstextilien, also eben jener Kleidungsstücke, die einen funktionellen Mehrwert bieten. Tatsächlich gibt es in dieser Kategorie beispielsweise auch Unterhemden, Unterhosen, Strumpfhosen oder Jacken. Auch hier gibt es verschiedene Ausführungen und Preiskategorien. Am besten lässt du dich diesbezüglich im Fachgeschäft beraten.

Andere Möglichkeiten zum Wärmen der Füße

Wie du schon weißt, halten Thermosocken die Füße warm und steigern den Gehkomfort. Eine andere Möglichkeit zum Füßewärmen bieten beheizbare Schuheinlagen. Auch diese werden für verschiedene Einsatzgebiete produziert, also für verschiedene Sportarten oder den alltäglichen Hausgebrauch. Je nach Heizleistung halten sie die Füße bis zu 18 Stunden warm und sind ab ca. 50 Euro zu haben.

Ein Funfact zum Schluss

Die Wörter Strumpf und Socke werden im alltäglichen Sprachgebrauch häufig synonym verwendet. Tatsächlich beschreiben beide Wörter unterschiedliche Kleidungsstücke, da sie sich maßgeblich in der Länge unterscheiden. Eine Socke bedeckt üblicherweise den Fuß und den Knöchel, wohingegen ein Strumpf auch das Bein bedeckt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.aktiv-magazin.com/wandern/thermosocken-kaufen-material-wie-dick/


[2] http://www.simfisch.de/thermosocken/


[3] https://www.warmundwohlig.de/beheizbare-socken/

Bildquelle: 123rf.com / 45161412

Bewerte diesen Artikel


12 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von winterbook.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.