Willkommen bei unserem großen Wintermütze Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wintermützen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Wintermütze zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Wintermütze kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wintermützen helfen dir, dich in der eisigen Jahreszeit vor Unterkühlung zu schützen, denn die meiste Körperwärme geht über den Kopf verloren.
  • Unterschiedliche Materialen haben unterschiedliche Wärmeeigenschaften. Mit der Kombination aus Wolle und Fleece wird ein optimaler Schutz vor Kälte erreicht.
  • Für jeden Einsatzzweck gibt es eine passende Mützenart, ganz gleich ob schnelltrocknend und atmungsaktiv für den Wintersportler, oder warm und stylisch für den Alltag

Wintermütze Test: Das Ranking

Platz 1: Grin&Bear Long Slouch Beanie

Bei dieser Mütze handelt es sich um eine Slouch Beanie was bedeutet, dass sie sich hinten nah am Kopf nach unten neigt und so einen locker-lässigen Look erzeugt.

Diese Mütze überzeugt mit einem Design aus grobem Strick außen und innen mit weichem, samtigen Teddyfutter. Als Unisex-Produkt in Einheitsgröße kann sie von Frauen und Männern gleichermaßen getragen werden.

Platz 2: Wintermütze mit Schal von Vbiger

Bei dieser Mütze bekommst du gleich zwei Produkte: Eine Strickmütze mit Schild und einen weich gefütterten Loopschal.

Durch das Mützenschild wird dein Gesicht vor Regen und Schnee besser geschützt als bei einem herkömmlichen Modell ohne Schild.

Diese Wintercap gibt es in zwei Farbvarianten (grau und schwarz) und ist durch seine Elastizität passend für Frauen und Männer.

Platz 3 Bommelmütze von UPhitnis:

Die Bommelmütze von UPhitnis besteht aus 100% Acryl Faser und einem soften Futter aus Fleece, welches deine Ohren auch bei kälteren Temperaturen wärmt.

Die Mütze hat einen umkrempelbaren Rand und ein modisches Zopfstrickmuster. Es gibt sie in acht verschiedenen Farben und der Bommel ist sogar abnehmbar. Durch So wird die Mütze zur idealen Ergänzung deines Winteroutfits.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Wintermütze kaufst

Welche Größe brauche ich?

Wie bei fast allen Kleidungsstücken gibt es auch bei Mützen verschiedene Größen und Passformen. Bei Kopfbedeckungen hängt die Größe vom Kopfumfang ab. Weißt du deine Größe noch nicht, kannst du diese mit der folgenden Tabelle und einem Maßband ganz einfach herausfinden:

Größe Kopfumfang
S 54-55 cm
M 56-57 cm
L 58-59 cm
XL 60-61 cm
XXL 62-63 cm

Wundere dich nicht: Bei vielen Herstellern gibt es sogar gar keine unterschiedlichen Größen, sondern oftmals nur eine Einheitsgröße!

Frau mit Mütze und Schalf

Die meiste Körperwärme verlieren wir über den Kopf. Deswegen ist es so wichtig, im Winter eine Wintermütze zu tragen. (Bildquelle: pexels.com / Daniel Spase)

Dies ist aber nicht weiter schlimm, da Mützen überwiegend aus dehnbaren Materialen bestehen und dadurch den Meisten auch ohne exakte Größenangaben passen werden.

Für Babys und Kindern sind Mützen in Einheitsgröße wegen des Größenunterschieds nicht unbedingt geeignet, achte beim Kauf deswegen auf einen Hinweis zu Kindergrößen.

Für welchen Einsatzzweck ist die Mütze?

Vor dem Kauf solltest du dir überlegen für welchen Zweck du deine Mütze brauchst. Genügt eine günstigere Strickmütze für den Alltag oder sollte es ein funktionelles Modell für dein nächstes Ski-und Snowboard Abenteuer im Tiefschnee sein?

Für Letzteres ist es wichtig, dass die Materialien atmungsaktiv, wasserabweisend, und ”wetterfest” sind, um dein Haupt bei sportlicher Betätigung gleichzeitig trocken und warm zu halten.

Deswegen bestehen sportliche Wintermützen meist aus zwei Komponenten: einem Außenstoff wie Strick und einem zusätzlichen Einsatz aus Fleece für das Innenfutter.

Tipp: Beim Joggen in der dunklen Jahreszeit ist es empfehlenswert, ein paar reflektierende Elemente an Mütze und Jacke zu haben, um von Autofahrern besser gesehen zu werden.

Bei Mützen für den alltäglichen Gebrauch kannst du je nach Mützenart ganz unterschiedliche Looks kreieren:

  • Für einen lässigen Style eignet sich eine Strickcap mit Schirm oder eine Beanie, die am Hinterkopf nach unten hängt.
  • Mützen mit großen Bommeln sind immer ein echter Hingucker und verleihen deinem Winteroutfit eine verspielte Optik.

Welches Material sollte eine Mütze haben?

Je nach Einsatzzweck gibt es ein geeignetes Material. In der Tabelle findest  du Vorteile und Eigenschaften zu den genannten Materialen:

Material Eigenschaften
Baumwolle hält nur bedingt warm und ist eher für die Übergangszeit geeignet
Fleece hält gut warm und fühlt sich sehr weich an. Außerdem ist es strapazierfähig, atmungsaktiv und trocknet schnell 
Wolle hält auch gut warm , ist atmungsaktiv und nimmt Feuchtigkeit auf, ohne dass es sich Feucht anfühlt.
Polyester ist meist nur Obermaterial um eine Mütze wasser- und winddicht zu machen

Wollmützen gehören zu den beliebtesten Winterkopfbedeckungen,  denn tierische Wollsorten wie vom Alpaka oder Kaschmir verfügen über einige besondere Eigenschaften:

  • Alpakawolle hat noch bessere Wärmeeigenschaften als Schafwolle und ist glänzender
  • Wolle von der Kaschmirziege ist  besonders weich und leicht, jedoch nicht gerade billig

Wo kann ich Mützen kaufen?

Gerade in der kalten Jahreszeit ist die Auswahl von Kopfbedeckungen sehr groß.  In jedem Bekleidungsgeschäft gibt es eine Ecke mit Winteraccessoires, von Handschuhen über Schals,  bis zur Wintermütze. In den großen Modeketten wie H&M und C&A findest du sowohl Baby-und Kindermützen als auch schicke Damenmodelle oder lässige Winter-Caps für Männer.

Im Onlinehandel gibt das ganze Jahr über Mützen in allen Farben und Formen. Bei Amazon ist die Auswahl nahezu unbegrenzt, da dort neben vielen Markenprodukten auch unbekanntere Hersteller ihre Waren präsentieren.

Für Mützen, die besondere Wärmeeigenschaften oder Funktionen haben sollen, ist es ratsam ein Sportgeschäft oder einen Outdoorladen aufzusuchen, um direkt vor Ort beraten werden zu können.

Was kostet eine Wintermütze?

Je nach Material, Qualität und Funktion der Mütze gibt es große Preisunterschiede.

Eine einfache Beaniemütze aus Strick oder Jersey gibt es schon für unter 10 €. Wie sich im Ranking gezeigt hat, findest du aber auch gut bewertete, preisgünstige Modelle mit Bommel oder Schild. Für einen Preis von 10-15 Euro bekommst du sogar eine sehr angesagte Kappe, die zusätzlich noch gefüttert ist.

Soll die Mütze auch bei extremen Temperaturen deinen Kopf und die Ohren vor Erfrierungen schützen, muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Eine Outdoor-Wintermütze mit Futter aus Fell und einem beschichteten Obermaterial liegt preislich bei um die 70€.

Für eine elegante Designermütze aus qualitativ hochwertigen Kaschmir und einem Echfell-Bommel werden sogar leicht über hundert Euro fällig. Möchtest du aber ein zeitloses Modell, an dem du lange Freude haben wirst, ist eine solche Investition definitiv eine Überlegung wert.

Entscheidung: Welche Arten von Wintermützen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Wintermützen:

  • Die klassische Strickmütze
  • Ohrenmütze

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, die für dich am besten geeignete Wintermütze zu finden.

Die klassische Strickmütze

Diese Mützenform kann ganz unterschiedlich aussehen: Zum Beispiel aus grobem Strick mit Zopfmuster und Bommel oder feingestrickt mit Logo und Bund zum Umschlagen.

Vorteile
  • Hält den Kopf warm
  • Viele Kombinationsmöglichkeiten
  • Günstiger Preis
Nachteile
  • Nicht wasserabweisend
  • Ohren sind zum Teil nicht richtig geschützt

Strickmützen mit einer Bommel findet man auch häufig unter dem Namen „Pudelmütze“, da sie wegen des Bommels an Fellfrisuren von Pudeln erinnern.

Ohrenmütze

Dabei handelt es sich um eine Kopfbedeckung, die die Ohren besonders gut vor Kälte schützt, da die Mütze an beiden Seiten im Bereich der Ohren verlängert ist.

Vorteile
  • Kopf und Ohren sind gut geschützt
  • Ohrenschutz bei Bedarf wegklappbar
  • Oftmals aus wasserabweisendem Obermaterial
Nachteile
  • Sehr wuchtig, steht nicht jedem
  • Teurer aufgrund von Größe und Material

Häufig bezeichnet man ein solches Modell auch als „Russenmütze“ oder „Fliegermütze“. Bei beiden Varianten besteht die Innenseite aus einem Fellfutter.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wintermützen vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Wintermützen gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Modell zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Design
  • Futter
  • Verarbeitung
  • Tragekomfort

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Modell anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Design

Jede Art von Mütze hat meist ein oder zwei charakteristische Designmerkmale.

Für die Flieger bzw. Russenmütze gehört der Fellbesatz an Stirn und Innenseite, sowie die abklappbaren Ohren zu den klassischen Elementen.

Bei Bommel- oder Pudelmützen ist es das runde Knäuel in der Kopfmitte. Die Bommel besteht entweder aus dem selben Stoff wie die übrige Mütze oder beispielsweise auch aus Fell. Ob dein Bommel Kunst-oder Echtfell ist, kannst du dem Etikett in der Innenseite der Mütze entnehmen.

Bei Strickmützen wird das Design einmal durch die Wollart und zweitens durch das Strickmuster bestimmt. Die beliebtesten Varianten bei Strickmützen sind:

  • Dickere Wolle mit einem Zopfmuster
  • Dünnere Wolle mit feinem Rillenmuster

Futter

Für den Herbst oder noch nicht so kalte Wintertage gibt es auch viele Mützen, die nicht gefüttert sind. Wie es beispielsweise bei Modellen komplett aus Jersey, Baumwolle oder feiner Strickware der Fall ist.

Bei Wintermützen wird dein Haupt durch das innen liegende Futter aus Fleece, Teddystoff oder Fell vor eisigen Minusgraden bewahrt. Diese weichen und kuscheligen Materialen sind perfekt dafür geeignet, um dich bei einen langen Winterspaziergang ausreichend mit Wärme zu versorgen.

Verarbeitung

Je nach Mützenart wird eines oder mehrere Teile zusammengenäht. Vor dem Kauf solltest du die Mütze auf links drehen, sodass die Nähte sichtbar werden und überprüfen, ob alles ordentlich verarbeitet ist. Wenn viele kleine Fäden abstehen und du befürchtest es könnte sich auftrennen, nimm lieber eine andere Mütze.

Gestrickte oder gehäkelte Mützen bestehen oftmals nur aus einem Teil, achte bei solchen Modellen eher darauf, dass das Muster der Mütze rundherum einheitlich ist.

Tragekomfort

Durch die weichen, leichten Materialien wie Wolle oder Filz sind  Wintermützen super bequem und sehr angenehm zu tragen.

Ein dehnbares Gewebe mit Strechanteil passt sich zusätzlich jeder Kopfform an.

Durch einen Materialmix aus Wolle und Fleece wird die Mütze atmungsaktiv und die Feuchtigkeit nach außen abgeleitet, also ideal für den Wintersport.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Winter Kopfbedeckung

Alternativen zur Mütze: Stirnband & Ohrenwärmer

Gerade am Kopf macht sich Kälte besonders schnell bemerkbar, da dort die meisten Nervenenden sitzen. Bei Menschen mit dickeren Haaren reicht aber durchaus auch ein Stirnband oder Ohrenwärmer.

Da bei diesen Varianten aber nur bestimmte Kopfbereiche gewärmt und so vor frostigem Wetter geschützt werden, können sie nicht mit den Wärmeeigenschaften einer Mütze mithalten.

Für Menschen mit dünnen Haaren oder einer Glatze ist eine Mütze deswegen besser geeignet, da dabei der ganze Kopf kuschelig eingepackt ist.

Passendes Zubehör: Schals & Handschuhe

Um das Winteroutfit zu komplettieren, gehören neben einer Kopfbedeckung auch noch ein Schal und passende Handschuhe dazu.

Viele Hersteller bieten deswegen gleich ganze Sets an, diese bestehen aus:

  • Schal
  • Mütze
  • Handschuhen

Achte bei den Accessoires darauf, dass sie zum Stil deiner Winterjacke passen, so bekommst du einen stimmigen Look für die kalte Jahreszeit.

Gedeckte Farben wie schwarz, grau und beige sind zeitlos und passen zu fast allem. Auffällige Farben, wie senfgelb oder tannengrün, sind meist nur eine Saison im Trend und viel schwieriger zu kombinieren.

Warum elektrisieren die Haare immer wenn ich eine Mütze aufsetze?

Das hängt mit mehreren Faktoren zusammen:

  1. In der kalten Jahreszeit verlieren die Haare an Feuchtigkeit und werden trockener
  2. Das Material der Mütze kann die Aufladung begünstigen: Das passiert vor allem bei Kunstfasern
  3. Ist dein Kamm oder deine Bürste aus Plastik, tausche sie lieber gegen ein Exemplar aus Kautschuk oder Holz

Mit zusätzlicher Feuchtigkeitspflege  und den aufgezählten Punkten kannst du dem Aufladen der Haare entgegenwirken.

Wintermütze selber machen

Kaltes, ungemütliches Schmuddelwetter lädt dazu ein zuhause im Warmen aktiv zu werden, warum also nicht mit einer Do-it-yourself- Wintermütze eigene Kreationen umsetzen?

Die Möglichkeiten sind vielfältig: Ob stricken, häkeln oder nähen, im Internet gibt es eine Vielzahl von Anleitungen oder Freebooks, die dich bei deinem nächsten Projekt unterstützen.

Textilpflege

Je nach Material kann sich die Textilpflege etwas unterscheiden. Orientiere dich hierbei an den Hinweisen auf den Pflegeetiketten in der Mütze.

Bei niedrigeren Temperaturen und einem Schonwaschgang für empfindliche Textilien, sollte deiner Mütze beim Waschen nichts passieren.

Gerade für Kaschmir ist es besonders wichtig: Waschen nur im Schonwaschgang oder per Handwäsche. Lauwarmes Wasser reicht völlig aus und du solltest deine Mütze nicht einweichen oder zu stark reiben, das lässt die Wolle verfilzen!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.woman.at/a/warum-muetzen-bommel

[2] https://utopia.de/ratgeber/muetze-stricken-bebilderte-anleitung-fuer-anfaenger/

Bildquelle: pexels.com / freestocks.org

Bewerte diesen Artikel


24 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,04 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von WINTERBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.